Ethikunterricht mal anders – ab ins Museum!

Für die Ethikkurse der 12. Klasse ging es am 30.01.2018 im Rahmen einer Exkursion, begleitet von Frau Bäuml und Frau Kleine, nach Dresden ins Hygienemuseum in die dortige Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ und die aktuelle Sonderausstellung „Das Gesicht“.
Das 1912 gegründete Museum diente damals zur Aufklärung der Bevölkerung über die Anatomie des Menschen, die Gesundheitsvorsorge und Ernährung.
Auch heute noch klärt es Menschen über aktuelle Fragestellungen auf.
In drei zeitversetzten Führungen wurden die Schüler durch die sieben Räume der Dauerausstellung geführt, erhielten lehrreiche Informationen und durften sich  einbringen. Man musste sich mit Themen wie beispielsweise „Schönheit“, „Essen und Trinken“, „Sexualität“ oder „Leben und Sterben“ auseinandersetzen. Danach bot sich noch Zeit, besonders interessante Ausschnitte der Ausstellung eigenständig zu erkunden, die interaktiven Angebote zu nutzen und sich den Thematiken dort anzunähern.
In Auseinandersetzung mit der Ausstellung und eigenen Eindrücken soll jeder Schüler nun eine komplexe Leistung erarbeiten, kreativ oder essayhaft, die sich mit einem der ausgestellten Themenbereiche befasst und auf das Wesen des Menschen eingeht. Hierbei sind besonders eigene Ideen, Gedanken und ein kreativer Stil erlaubt.
Im Anschluss an diese gemeinsame Weiterbildung konnten die Schüler Dresden noch etwas erkunden, bis es zurück zum Bahnhof und in den Zug ging und Plauen sie gegen 19:00 Uhr wieder begrüßte. Großes Lob kam von den Lehrern, die sich auf jeden verlassen konnten, sowohl im Zug, als auch im Museum oder der Stadt.
Henriette Haas