Chöre im Sonnenlandpark Lichtenau

Die Choristen des Kleinen und Großen Chores des Diesterweg-Gymnasiums fuhren am 16.06.2018 zu der landesweiten Begegnung „Schulen musizieren“. Am Samstagmorgen trafen sich die ca. 80 Sänger unserer Chöre verteilt auf zwei Busse.

Unter interessierter Beobachtung durch unsere freundlichen Busfahrer sangen wir uns bereits auf den Sitzen ein und probten Lieder, die zu unserem Programm für diesen Tag gehörten, wie z.B. „Wochenend und Sonnenschein“ oder „Ikaboje“. Mit eingesungener Stimme und mittlerweile halbwegs wach fanden wir uns in der Stadtkirche zu Mittweida ein.

Wir staunten nicht schlecht- allmählich füllte sich die Kirche mit Sängern, Instrumentalisten und Tänzern aus ganz Sachsen. Unsere Chöre waren an zweiter Stelle dran und konnten zusammen mit dem Chor aus Annaberg-Buchholz mit am meisten Eindruck in der Welt der Kirchenmusik hinterlassen. Die Annaberger sangen unter anderem ein klassisches Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy. Andere Gruppen boten z.B. den „Kika-Tanzalarm“ oder auch eine ganze Choreographie zu einem gesungenen Lied dar. Nach den Auftritten aller anderen wurde noch ein riesiges Gruppenbild mit den Anwesenden auf den Treppenstufen vor der Kirche gemacht.
Im Anschlussfuhren wir in den Sonnenlandpark bei Chemnitz. Nach einer kurzen Einweisung und Besichtigung unseres Auftrittsorts, bekamen wir zwei volle Stunden Freizeit, die von allen Choristen ausgiebig genutzt wurden. Der Park ist weitläufig angelegt. Er beinhaltet einen großen Tierpark, einen Streichelzoo, viele kleine Seen, Spielplätze und Attraktionen für kleine und große Kinder sowie ein Riesenrad und ein Kettenkarussell.Auch die Männer des großen Chores fanden ihren Spaß bei allerlei Fahrgeschäften, wie man auf den Bildern sehen kann. Auch machten wir mit dem Schild unserer Schule ordentlich Werbung für den bevorstehenden Auftritt. Wir trafen uns nach unserer Freizeit für ein kurzes Einsingen auf einer schattigen Wiese und hörten vor unserer Darbietung noch einer Trommelgruppe zu. Mit Liedern wie „Angels“ von Robbie Williams, „Wochenend und Sonnenschein“, „I will sing Hallelujah“ oder „Ikaboje“ schafften wir es den größeren Chor der Annaberger zu beeindrucken. Auch ihrem Programm hörten wir wenig später zu. Nach einem sehr sonnigen und warmen Tag stiegen wir zufrieden in den Bus und fuhren zurück nach Hause. Pünktlich um 17.30 Uhr standen alle Choristen wieder an der Haltestelle. Der Tag brachte uns einen Einblick in das Können und die Programme andere Chöre und war sicherlich eine Bereicherung für alle Beteiligten.