Flohmarkt an der Schule

Um die letzten Stunden vor den Ferien noch einmal gut zu nutzen, wurde der letzte Schultag an unserer Schule in diesem Jahr etwas anders gestaltet.
Vor einiger Zeit hatte das Diesterweg-Gymnasium eine Partnerschaft mit dem Joel e.V. aufgenommen, der sich hauptsächlich um Kinder und Jugendliche in Plauen kümmert. Aufgrund aktueller finanzieller Probleme im Joel e.V. arbeiteten einige Mitglieder des Schülerbibelkreises und Frau Bäuml an der Verwirklichung der Idee, einen Flohmarkt an der Schule zu organisieren, um Geld für den Verein zu sammeln: „Gute Sachen für eine gute Sache“. Die Idee des Flohmarktes war, dass schöne, aber ungenutzte Dinge ein neues Leben bekommen konnten und zusätzlich Geld für einen guten Zweck gesammelt wurde. Dafür wurden dann eine Woche lang verschiedenste Dinge in allen Klassen zusammengetragen. Am letzten Schultag wurde der Basar von Schülern und Lehrern als eine willkommene Abwechslung empfunden und mit Sandwiches, Kuchen und Bowle, verkauft von der Klassenstufe 11, konnte das eine oder andere Schnäppchen auf dem Schulhof ergattert werden. Unter den eifrigen Verkäufern ließen sich dabei sogar einige echte Verhandlungstalente erkennen. Die drei Klassen mit den höchsten Einnahmen dürfen einen Teil des eingenommenen Geldes für ihre Klassenkasse behalten. Die Klassenstufe 11 erhält ebenfalls 30 % ihrer Einnahmen in ihre Abiballkasse. Am Ende des Tages brachte der Basar eine beachtliche Spendensumme von 704,64 € ein, die sehr vom Joel e.V begrüßt wird. Wir danken euch sehr für eure Unterstützung und wünschen in diesem Sinne allen erholsame und entspannte Ferien.