Im Zielsprint zum deutschen Meistertitel

Julian Gering gewinnt Gold über 1500m in Ulm bei nationalen Jugendmeisterschaften

Im letzten Jahr noch Vizemeister der U18 über 3000m, entschied sich Julian Gering in diesem Jahr für einen Start über die halbe Distanz. Die unmittelbare Vorbereitung auf die Saison war von einigen Verletzungsproblemen und damit einhergehenden Trainingseinschränkungen geprägt, weswegen der Athlet von der LAV Reichenbach in diesem Jahr die kürzere Mittelstrecke in den Fokus rückte. Die ersten drei Wochen der Sommerferien nutzte er zur unmittelbaren und trainingsintensiven Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt. Zum Vorlauf am Freitag, den 26.07. war die Hauptdevise über einen Platz in den ersten 4 die Finalteilname sicherzustellen und dabei vor allem Kräfte zu sparen. Mit Platz drei wurde diese Maßgabe souverän umgesetzt. Das Finale am Samstag startete unwetterbedingt etwas verzögert, dafür bei besten Bedingungen in den Abendstunden.

Der Schüler, der im nächsten Schuljahr die 11. Klasse besucht, sortierte sich gleich zu Beginn im vorderen Drittel des Feldes ein, auch um sich aus den zahlreichen Rangeleien so gut es geht rauszuhalten. Die Maßgabe seines Heimtrainers Udo Hendel lautete dabei erst mit Beginn der zweiten Rennhälfte für eine Tempoverschärfung zu sorgen. Jedoch entschied sich Julian nach einer langsamen Anfangsrunde das Zepter schon früher in die Hand zu nehmen, um einer möglichen Zielsprintentscheidung aus dem Weg zu gehen. Dabei wurde das Feld zwar auseinandergezogen, entscheidend absetzen konnte sich Julian aber nicht. So setzte sich sein größter Konkurrent, der Dresdner Felix Friedrich, zwei Runden vor Schluss an die Spitze. Dass er noch über genügend Kräfte verfügte, zeigte der Vogtländer dann eingangs der Zielgerade. Unter lautstarker Anfeuerung seiner ganzen Familie und 3 Mitschülern des Diesterweg-Gymnasiums setzte er die entscheidende Attacke, wobei Friedrich zwar zu Beginn noch dagegen hielt, nach 50m aber abreißen lassen musste und Julian Gering jubelnd die Ziellinie überquerte. Dritter wurde der Dortmunder Hannes Fahl.

„Als zweiter der Meldeliste hatte ich schon mit einer Medaille geliebäugelt, jedoch wusste ich um die Sprintstärke meiner Gegner. 200m vor dem Ziel fühlte ich mich noch richtig frisch und konnte dadurch perfekt aus der Kurve heraus beschleunigen. Nachdem der Beginn meiner Sommersaison mal wieder von einigen Rückschlägen geprägt war, hätte der Höhepunkt nicht besser verlaufen können.“ So lautete das Resümee des 17jährigen. Jetzt folgt erst einmal eine dreiwöchige Regenerationspause, bevor die Vorbereitungen auf die Straßen- und Crosssaison im Herbst startet.

Den Lauf kann man unter https://www.leichtathletik.de/tv/video-detail/video-detail/detail/21035-julian-gehring-mit-dem-besten-endspurt/ anschauen.

Den Bericht in der Freien Presse findet man unter https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/vogtland/gering-laeuft-unverkrampft-zum-titel-artikel10574592 .