Schülerworkshop Hof – Plauen: „Jugend in der DDR“

Seit Jahren ist es Tradition, dass sich Hofer und Plauener Schüler zu gemeinsamen Workshops treffen. Die Veranstaltungen zu Themen aus der deutsch-deutschen Geschichte werden durch die Verwaltungen beider Städte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft organisiert. Diesmal kamen am 04.10.218 Schülerinnen und Schüler der Berufs-und Fachoberschule Hof nach Plauen. Vom Diesterweg-Gymnasium nahm die Arbeitsgemeinschaft „Geschichte“ teil.
In zwei Blöcken diskutierten die jungen Leute unter sachkundiger Anleitung der Moderatoren das Thema „Jugend in der DDR“. Zum besseren Verständnis wurden Filme zum Schulsystem der DDR und zur Kinder-und Jugendorganisation gezeigt sowie Propaganda-Plakate analysiert.
Als Zeitzeuge trat ein Mann auf, der als „unangepasster“ Jugendlicher von seiner Familie weggenommen und in einen Jugendwerkhof gesperrt wurde. Diese traditionsreichen Begegnungen zwischen Hofer und Plauener Jugendlichen gehören zur gelebten Form der Städtepartnerschaft. Außer den persönlichen Kontakten erleben die jungen Leute im Rückblick gemeinsam eine Zeit, die für sie Geschichte ist.

H. Schreyer