Wir sind Sesselpaten

Am 01. Oktober besuchten die 10. Klassen mit ihren Deutschlehrern das Malzhaus, um den Film „Nebel im August“ anzusehen und zu besprechen. Das Filmdrama NEBEL IM AUGUST zeigt das Schicksal des Halbwaisen Ernst Lossa: Der rebellische, unangepasste Sohn fahrender Händler wird in
den 1940er Jahren als „nicht erziehbar“ eingestuft. Er durchläuft verschiedene Kinder- und Erziehungsheime, bis man ihn schließlich in einer Nervenheilanstalt unterbringt.
Dort wird Ernst Lossa 1944 Opfer des mörderischen Euthanasie-Programms der Nationalsozialisten.
Die Handlung von NEBEL IM AUGUST basiert auf wahren Begebenheiten. Dieses Projekt wurde
unterstützt von play fair – Filme für Demokratie & Toleranz in Zusammenarbeit mit der
Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Um auch anderen Klassen in Sachsen die
Möglichkeit des Besuches einer solchen Veranstaltung zu bieten, spendeten die Klassen 10a, 10b und 10d 115€ an das Projekt play fair.
Ein besonderer Dank gilt den Schüler*innen Johann Michels, Julian Schubert, Niklas Dieke, Felix
Bräunlich, Florence Spott und Silas Wiese aus der Klasse 10a, Julian Kurzendörfer und Franz
Hohmuth aus der Klasse 10b und Marieke Hartmann und Greta Schwenk aus der Klasse 10d.
Marina Reinsch (Initiatorin der Veranstaltung)