Weihnachtsexkursion der AG „Geschichte“ nach Dresden

Die 16 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Geschichte“ gestalteten die diesjährige Weihnachtsfeier als Exkursion in die Geschichte Dresdens.
Zunächst besuchten wir gemeinsam mit unserer AG-Leiterin, Frau Schreyer,
die Loschwitzer Brücke über die Elbe, besser bekannt als „Blaues Wunder“.
Neben diesem Meisterwerk der Ingenieurskunst, das 1893 als fünfte Elbbrücke fertiggestellt wurde, befindet sich die Traditionsgaststätte „Schillergarten“, wo tatsächlich bereits Friedrich Schiller einkehrte. Dort stärkten wir uns bei deftigen sächsischen Gerichten.
Die anschließend folgende Stadtrundfahrt frischte nicht nur unser Wissen zum Dresdner Barock auf, sondern wir erfuhren Spannendes zu den
Erfindungen, die in Dresden gemacht wurden. Wer weiß schon, dass das Lingner-Schloss an den Elbterrassen dem ersten Vermarkter des Odol-Mundwassers gehörte. Auch Zahnpasta, Filtertüte, Teebeutel, Reiseschreibmaschine, Tonband und Kleinbildspiegelreflexkameras entstammen dem Dresdner Erfindungsgeist. Auch die als schönster Milchladen der Welt geltende „Pfunds Molkerei“ ließen wir uns nicht entgehen. Sie wurde 1998 in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.
Höhepunkt unserer Exkursion war der Besuch des mittelalterlichen Weih- nachtsmarktes im Dresdener Stallhof direkt am Schloss. Auf dem original
erhaltenen Turnierplatz tauchten wir ein in die Welt unserer Vorfahren. Wir erlebten mittelalterliches Handwerk, Gaukler, Krämer und die „Kurfürstlichen Stallhofmusikanten“ aus St. Petersburg. Natürlich zog uns der Duft von zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten an, die wir auch probierten. Interessante Eindrücke, ein Gewinn an historischen Einsichten und die Festigung unseres Gemeinschaftsgefühls – das ist das erfreuliche Fazit dieser harmonischen Exkursion.

Arbeitsgemeinschaft „Geschichte III“